Agility - Sassenberger (SV)

Direkt zum Seiteninhalt

Agility

Der Verein > Ausbildung
ist Fun. Der Hund durchläuft, geführt vom Hundeführer, einen Parcours, der aus bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen zusammengestellt ist. Hierbei ist zwischen dem „A-Lauf" und dem „Jumping" zu unterscheiden. Beim A-Lauf gibt es außer einfachen Sprunghürden auch Kontaktzonengeräte, die beim Jumping fehlen. Das Team muss Geräte wie Tunnel, Weitsprung und Slalom in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich und fehlerfrei bewältigen. Dieser Sport ist für die meisten Hunde geeignet. Sehr große Hunde sind allerdings selten. Einerseits aus gesundheitlichen Gründen, andererseits, weil sie in Wettbewerben eher chancenlos sind. In der Klasse Maxi bzw. Large sieht man sehr oft wendige Hunde wie Schäferhunde, Belgische Schäferhunde, Australian Shephard und Border Collies. Bei den kleineren Klassen besteht eine größere Variation der Rassen.
Die Hunde müssen über einen guten Grundgehorsam verfügen und dürfen keine Schädigungen des Bewegungsapparates aufweisen.
Das Wichtigste beim Agility sind der Spaß und die sportliche Aktivität. Daher muss gewährleistet sein, dass der Hund gesund ist und nicht überfordert wird.
Voraussetzung für die Teilnahme
Der Hund sollte über einen guten Grundgehorsam verfügen und mindestens 1 Jahr alt sein, um Sprünge und schnelle Wendungen ausführen zu können. Hund und Hundeführer sollten körperlich gesund und fit sein. Der Hund muss weiterhin gegen Tollwut geimpft sein und sollte eine gültige Hapftpflichtversicherung haben. Daher sollten Sie zur 1. Stunde eine Kopie der Versicherung und den Impfpass mitbringen. Zur Übungsstunde sollten Sie ein geeignetes Halsband, sowie eine Leine ohne Beschläge mitbringen. Zum Belohnen einen Spielball oder eine Beißwurst. Auch eignen sich Weichleckerchen aus Käse oder Wurst, möglichst keine Hartleckerchen.
Für Sie selbst geeignete Kleidung und viel Spaß am Training.
Übungsleiterin Caro

Übungsleiterin Carolin Wolff

Ich bin Caro und habe 2 (wuselige) Glatthaar-Foxterrier, wovon einer mittlerweile „in Rente“ ist. Seit ca. 2007 bin ich in der OG Sassenberg aktiv und leidenschaftlich beim Agility dabei. Um den Leuten in unserer Truppe zu helfen, den Spaß mit ihren Hunden am Agility zu genießen und ggf. auszubauen, wurde ich Agility-Übungsleiterin. Auch bringe ich gerne neuen Leuten und ihren vierbeinigen Freunden die Faszination und den Spaß am Agility näher, dessen Macht mich und meine Hunde in seinen Bann gezogen hat.

Zurück zum Seiteninhalt